Haben Sie Fragen?
Wir sind für Sie da!


ETF-Sparplan - transparent und günstig

Gründe für das Sparen gibt es viele! So hat jeder Mensch sicher Wünsche, die er sich eines Tages erfüllen möchte (Haus, Reisen, Auto, …). Auch die Vorsorge für die Zukunft sowie die Unterstützung der Kinder und Enkel sind wichtige Motivationen für das Sparen. Wer spart, verschafft sich finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit und damit ein großes Stück Freiheit. Jedoch ist es längst kein Geheimnis mehr, dass mit der Geldanlage in Sparbüchern, Tages- und Festgeldkonten beim aktuellen Niedrigzinsniveau nicht einmal mehr die Inflation ausgeglichen werden kann. Der Kauf einzelner Aktien ist vielen Privatanlegern jedoch zu riskant.

Eine echte Alternative können ETFs (Exchange Traded Funds) sein. Bereits mit geringem Kapitaleinsatz können Sie die Möglichkeit nutzen, Ihr Vermögen breit gestreut zu investieren und die Chance haben, attraktive Renditen zu erzielen. Bei ETFs wird das investierte Kapital auf viele Wertpapiere verteilt. Dadurch schlagen Verluste in einem einzelnen Wertpapier in der Regel weniger stark zu Buche, da andere Wertpapiere in der Anlage die Verluste abfedern können.

ETF-Sparplan-Testsiegel

So einfach zu Ihrem ETF-Sparplan

Welche Sparziele haben Sie?

Entdecken Sie jetzt
Ihre Möglichkeiten!
Ich bin ein/e
Mann
Frau
zurück
Monatlicher Sparbetrag:
Spardauer:
Sparsumme:

ETFs – eine attraktive Geldanlage

Sie wollen Ihr Geld langfristig investieren? Direkt und kostengünstig an der Wertentwicklung verschiedener Indizes teilhaben und Renditen erwirtschaften? Aber dennoch jederzeit flexibel über Ihre Anlagen verfügen? Dann könnten ETFs die richtige Wahl sein.

ETFs sind Fonds, die die Entwicklung eines Index möglichst exakt nachbilden. Deshalb werden sie auch Indexfonds genannt. ETFs sollen den Index so genau wie möglich abbilden, um nahezu eine gleiche Rendite wie ihr zugrundeliegender Index zu erwirtschaften. Beispiel: Anstatt alle 30 DAX Titel einzeln zu kaufen, kann über eine einzige Transaktion ein DAX-ETF gekauft werden. Die Indizes können verschiedene Anlageklassen beinhalten wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Immobilien. Da die Zusammenstellung der Wertpapiere in einem ETF vom jeweiligen Index abhängt, ist kein aktives Fondsmanagement nötig – daher sind ETFs meist kostengünstiger als aktiv verwaltete Fonds. Eine Investition in Fonds oder ETFs birgt aber auch diverse Risiken.

Clever in einen ETF-Sparplan investieren

Mit einem Fonds-Sparplan können Sie von attraktiveren Renditechancen als bei herkömmlichen Sparformen profitieren. Ein Sparplan ist eine gute Investitionsmöglichkeit, da das Kapital durch regelmäßige Einzahlungen und die direkte Reinvestition der Erträge und Ausschüttungen wachsen kann. Zudem entfällt bei einem Sparplan das Timing-Risiko. Insbesondere kann sich langfristiges Sparen lohnen, da der Cost-Average-Effekt (Durchschnittskosteneffekt) zur Geltung kommen könnte.

Bei finvesto fallen keine Börsenorderkosten und Ausgabeaufschläge (Vertriebsprovision) an. Der Grund dafür ist, dass finvesto die ETFs nicht über die Börse, sondern in der Regel direkt bei den emittierenden Verwaltungsgesellschaften wie comStage, db X-trackers, ETF Securities, iShares oder Lyxor bezieht. Das ETF-Transaktionsentgelt ist gering und beträgt durchschnittlich nur 0,44 % des Transaktionsvolumens.

ETF-Aktion bis 30. September 2017: Kaufen Sie 20 ausgewählte ETFs ohne Transaktionsentgelt!

Beispiel: Wenn Sie einen ETF-Sparplan über 50 Euro monatlich einrichten, kostet Sie das im Jahr 2,64 Euro (12 Monate x 50 Euro x 0,44 %). Pro Sparrate macht das 22 Cent.

Maximale Flexibilität und Transparenz mit einem ETF-Sparplan

  • Sparen schon ab 10 Euro Sparrate
  • Sparrhythmus: monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich
  • Sparbetrag kann dynamisch erhöht werden
  • Sparplanrate kann jederzeit kostenlos geändert oder ausgesetzt werden

ETF-Sparplan beim Testsieger

finvesto wurde zum vierten Mal in Folge ETF-Sparplan-Testsieger und erhielt die Note „sehr gut" im ETF-Sparplantest 2017. Die Redaktion des EXtra Magazins hat die ETF-Sparplan-Angebote verschiedener Direktbanken verglichen. Ausschlaggebend für den Testsieg war die große ETF-Auswahl verbunden mit niedrigen Transaktionskosten.

Zudem überzeugte finvesto mit einem umfangreichen Serviceangebot: Sparen von Vermögenswirksamen Leistungen (VL), Einrichten von Entnahmeplänen (Auszahlplänen) sowie niedrige Sparraten ab 10 Euro.

ETF-Sparplan-Testsiegel

Umfangreiches ETF-Sparplanangebot auf einen Blick

Große Auswahl

  • Rund 420 sparplanfähige ETFs
  • Rund 90 ETFs zur Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen

Faire Preise

Viele Serviceleistungen

Wie eröffne ich ein Depot?

ETFs können Sie im finvesto Depot einfach und kostengünstig verwahren. So geht’s:

Wie finde ich den passenden ETF?

In der finvesto Fondssuche können Sie gezielt aus rund 420 sparplanfähigen ETFs wählen. Rund 90 ETFs können dabei auch für die Anlage Ihrer Vermögenswirksamen Leistungen (VL) genutzt werden. Darüber hinaus stehen Ihnen auch weitere Selektionskriterien wie bspw. Ethik- und Nachhaltigkeitskriterien zur Verfügung.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, unsere „Beliebtesten-Listen“ für Sparpläne und Vermögenswirksame Leistungen für einen ersten Überblick zu nutzen. Hier sehen Sie, welche ETFs in den vergangenen drei Monaten am häufigsten von unseren Kunden gekauft wurden – gemessen am abgesetzten Volumen. Ist der Wunsch-ETF gefunden, kann das Depot direkt in wenigen Schritten eröffnet werden.

Kostenloses Depot für Minderjährige

Jetzt in die Zukunft Ihrer Kinder investieren! ETF-Sparpläne eignen sich besonders für den langfristigen Vermögensaufbau und sind deshalb auch schon für Kinder und junge Erwachsene attraktiv. Anlässe gibt es genügend: Startkapital, Ausbildung, Zuschuss für das eigene Auto. Mit einem finvesto Sparplan lassen sich die Wünsche Ihrer Kinder, Enkel, Nichten und Neffen erfüllen. Und das Gute daran ist, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kein Depotführungsentgelt zahlen. Auch für Kinder kann der Steuerfreibetrag genutzt werden.

Depot für Vermögenswirksame Leistungen

Das Besondere ist, dass Sie bei finvesto Ihre Vermögenswirksamen Leistungen (VL) in einen ETF-Sparplan anlegen können. Das überzeugt am Markt, denn finvesto wurde zum vierten Mal in Folge ETF-Sparplan-Testsieger und erhielt die Note „sehr gut" im ETF-Sparplantest 2017. Sie können aus rund 90 VL-fähigen ETFs wählen.

Preise und Konditionen

Jährliches Depotführungsentgelt

DepotBeschreibungEntgelt p.a.
finvesto Depot Basiseine Depotposition15 Euro
finvesto Depotbeliebig viele Depotpositionen30 Euro
VL-Vertrag im finvesto Depotzzgl. 10 Euro
finvesto Depot VLausschließlich ein VL-Vertrag10 Euro
finvesto Depot U18für Minderjährige0 Euro

Alle relevanten Preisinformationen entnehmen Sie bitte dem Preis- und Leistungsverzeichnis für das finvesto Depot.

 

 

FAQs

Sie können bei finvesto aus rund 420 ETFs für Sparpläne namhafter ETF-Anbieter (ComStage, ETF Securities, iShares, db X-trackers und Lyxor) wählen:

  • Indexfonds verschiedener Assetklassen: Aktien, Anleihen, Geldmarkt, Rohstoffe etc.
  • Indexfonds zu allen gängigen Indizes: DAX, Eurostoxx 50, Dow Jones, S&P500, Nikkei etc.
  • Indexfonds auf verschiedene Regionen und Branchen
  • Indexfonds verschiedener Währungen: Euro, US-Dollar, Britisches Pfund, Schweizer Franken, Japanischer Yen etc.

Alles, was Sie für das Einrichten eines ETF-Sparplans (regelmäßiger Kauf von ETFs) brauchen, ist unser finvesto Depot.

Einen ETF-Sparplan können Sie ab einer regelmäßigen Sparrate von 10 Euro für Ihr finvesto Depot einrichten.

Sie können in der Regel jederzeit über Ihre angesparten Vermögenswerte verfügen und Ihre Bestände verkaufen. Entweder verkaufen Sie Ihre Vermögenswerte insgesamt oder mittels eines regelmäßigen Entnahmeplans. Mit einem Entnahmeplan haben Sie die Möglichkeit, Ihre regelmäßigen Auszahlungen auf Ihr Konto flex zu erhalten, während die restlichen Vermögenswerte in Ihrem finvesto Depot verbleiben und somit ggf. eine Rendite erzielen können. Der Mindestauszahlbetrag beträgt 125 Euro pro Monat.

Ein Entnahmeplan funktioniert genau entgegengesetzt zu einem Sparplan. Aus den angesparten Vermögenswerten werden regelmäßig monatliche Beträge zur eigenen Verwendung auf Ihr Konto flex ausgezahlt. Die noch nicht ausgezahlten Vermögenswerte bleiben wie von Ihnen gewünscht investiert und können ggf. eine Rendite erzielen.

Die Auszahlrate kann nach Ihren Wünschen erhöht oder reduziert werden, daher kann ein Auszahlplan jederzeit flexibel auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Auch wenn Sie einmal kurzfristig auf den Gesamtbestand Ihrer Vermögenswerte in Ihrem finvesto Depot zugreifen müssen, ist dies ebenfalls möglich.

Das Vermögen eines Investmentfonds bzw. ETFs ist ein so genanntes Sondervermögen. Das Sondervermögen ist dabei vom eigenen Gesellschaftsvermögen der jeweiligen Kapitalverwaltungsgesellschaft rechtlich streng getrennt zu halten. Und muss von einer unabhängigen Bank (Verwahrstelle) verwahrt werden. Das Sondervermögen haftet nicht für Verbindlichkeiten der jeweiligen Kapitalverwaltungsgesellschaft. Daher ist es vor dem Zugriff der Kapitalverwaltungsgesellschaft sowie im Falle des Eintritts deren Insolvenz vor dem Zugriff ihrer Gläubiger geschützt. Das Sondervermögen fällt somit nicht in die Insolvenzmasse.

Transparenz & Flexibilität:

Die Zusammensetzung der ETFs ist leichter nachvollziehbar und die Wertentwicklung kann sich stets an der Entwicklung des nachgebildeten Index ablesen lassen. Im geschützten Online-Banking-Bereich können Sie die Wertentwicklung Ihrer ETFs jederzeit einsehen und Ihre Sparrate verändern.

Risikostreuung:

ETFs ermöglichen Ihnen den Zugang zu verschiedenen Anlageklassen (Aktien, Anleihen, Rohstoffe etc.), Regionen, Branchen und Märkten, Sie können aber auch kurzfristig auf Markttrends setzen (z. B. einzelne Branchen wie z. B. 3D-Druck).

Kostengünstig:

ETFs (Indexfonds) sind in der Regel günstiger als klassische Investmentfonds. Da wir für Sie die ETF- und Fondsanteile für Ihr finvesto Depot nicht über die Börse beziehen, sondern direkt bei der Kapitalverwaltungsgesellschaft, fallen keine Börsenorderkosten, keine Ausgabeaufschläge und nur geringe ETF-Transaktionsentgelte an. Beim Kauf/Verkauf der ETF- und Fondsanteile direkt bei der Kapitalverwaltungsgesellschaft findet die Kursfeststellung dafür nur einmal täglich statt.

Grundsätzlich bieten alle Wertpapiere somit auch ETFs Chancen auf markt-, branchen- und unternehmensbedingte Kurssteigerungen.

Durch die Investition des Fondsvermögens in eine Vielzahl von Einzelwerten – wird bei der Anlage in einen Investmentfonds ein mögliches Risiko zwar gestreut, dennoch unterliegen die Fondsanteile in Ihrem finvesto Depot auch bestimmten Risiken. Die nachstehenden Beschreibungen geben einen Überblick, was Sie über diese Risiken wissen sollten.

Der Preis von Anteilen an Investmentfonds wird durch den Wert der im Fonds befindlichen Vermögenswerte bestimmt. Diese unterliegen wiederum unterschiedlichen Risiken.

Solche Risiken können z. B. sein:

  • Kursschwankungs- und Kursverlustrisiko:
    Konjunkturelle Aussichten, politische Veränderungen, Zins- und Inflationsentwicklungen, Länder- und Währungsrisiken können die Kursentwicklung der Wertpapiere im Fonds und damit seinen Anteilspreis beeinflussen.
  • Bonitäts- und Emittentenrisiko:
    Die Vermögenswerte, in die der Fonds investiert, unterliegen einem Bonitäts- und Emittentenrisiko. Bei einer Verschlechterung der Kreditwürdigkeit (Bonität) bzw. bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten eines Wertpapiers kann es zu Verlusten durch Sinken des Anteilspreises des Fonds kommen.
  • Wechselkursrisiko:
    Sofern Vermögenswerte eines Fonds in anderen Währungen als der Fondswährung angelegt sind, können Kursschwankungen der anderen Währung auch Einfluss auf die Wertentwicklung des Fonds und damit auf die in diesen getätigte Investition haben. 
  • Zinsänderungsrisiko:
    Auch Veränderungen im Zinsniveau können zu Kursschwankungen führen. Steigen die Marktzinsen, fallen in der Regel die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere. Sinken die Marktzinsen, steigen entsprechend die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere. Je länger die Laufzeit von festverzinslichen Wertpapieren ist, desto stärker fallen diese Kursschwankungen aus.

Besondere Risiken bei börsengehandelten Indexfonds, sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs):

  • Kontrahentenrisiko aus dem Einsatz von Derivaten
    Manche Fonds bilden den zugrunde liegenden Index durch Derivate ab. Aus dem mit dem Emittenten des Derivats geschlossenen Vertrag (in der Regel Index-Swap) ergibt sich das größte Risiko daraus, dass der Emittent (z.B. durch Insolvenz) ausfällt und seinen Verpflichtungen, Zahlungen gegenüber dem Fonds zu leisten, nicht mehr nachkommen kann.
  • Einsatz von Terminkontrakten
    Rohstofffonds bilden den jeweils zugrunde liegenden Index durch Terminkontrakte (so genannte Futures und/oder Forwards) ab. Terminkontrakte sind Vereinbarungen, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines bestimmten Zeitraumes, eine bestimmte Menge eines bestimmten Basiswerts zu einem im Voraus vereinbarten Preis zu kaufen bzw. zu verkaufen. Rohstofffonds gehören somit einer hohen Risikoklasse an, da deren Anteilwert verhältnismäßig hohen Kursschwankungen unterliegen kann, wodurch die Gewinnchancen, aber auch das Verlustrisiko sehr hoch sein können.

Alle Angaben zu Investmentfonds bzw. zu ETFs dienen ausschließlich Informationszwecken, haben keine Rechtsverbindlichkeit und stellen weder eine individuelle Anlageempfehlung bzw. Anlageberatung noch ein Angebot zum Kauf und/oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Sie sollen lediglich eine selbstständige und eigenverantwortliche Anlageentscheidung des Kunden erleichtern und ersetzen nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Eine Anlageentscheidung bzgl. eines Investmentfonds oder ETFs sollte nur auf Grundlage des jeweiligen ausführlichen Verkaufsprospekts, der auch die allein maßgeblichen vollständigen Fondsbedingungen sowie insbesondere auch Informationen zu den Chancen und Risiken der Vermögensanlage enthält, getroffen werden. Die ausführlichen Verkaufsprospekte, die Wesentlichen Anlegerinformationen (KIIDs) und die aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte sind auf unserer Homepage unter www.finvesto.de abrufbar.

Mit der Festlegung von Limits können Sie versuchen, die Vermögenswerte in Ihrem finvesto Depot auch in bewegten Märkten erfolgreich zu managen und Verlustrisiken ggf. zu reduzieren. Folgende Limit-Aufträge können Sie in Ihrem Online-Banking einfach und flexibel erteilen:

  • Dynamisches Stop-Loss-Limit
  • Dynamisches Stop-Buy-Limit
  • Stop-Loss-Limit
  • Stop-Buy-Limit
  • Info-Limit

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Limitfunktionen.

Der Cost-Average-Effekt (Durchschnittskosteneffekt) ist ein Effekt, der bei einer regelmäßigen Einzahlung (Sparplan) gleich hoher Beträge in Wertpapiere entsteht. Bei gleichbleibender Sparrate werden bei fallenden Kursen automatisch mehr und bei steigenden Kursen weniger Anteile gekauft. Der Durchschnittspreis sinkt auf diese Weise und kann somit ggf. negative Kursentwicklungen kompensieren.

Durch die regelmäßige Einzahlung in einen Sparplan kann im Vergleich zu einer Einmalanlage das Timing-Risiko reduziert werden. Als Timing-Risiko wird die Gefahr bezeichnet, den falschen Zeitpunkt für den Kauf und/oder Verkauf von Wertpapieren zu wählen und dadurch Chancen ggf. zu verpassen bzw. ggf. Verluste zu erleiden.

Das finvesto Depot eröffnen Sie einfach online mit Klick auf den Button "Depot eröffnen".
Gleichzeitig wird mit dem Depot ein derzeit kostenloses Verrechnungskonto, das sogenannte Konto flex, eröffnet. Nach Abschluss des Online-Depoteröffnungsprozesses ist eine Identitätsprüfung digital per Video-Ident-Verfahren oder offline per Post-Ident-Verfahren notwendig. Eröffnungen von Gemeinschaftsdepots sind nur per Post-Ident-Verfahren möglich.

Bei der Depoteröffnung für Minderjährige ist die Kopie der Geburtsurkunde beizulegen, ab 16 Jahren zusätzlich eine Kopie des Personalausweises. Im Depot-/Kontoeröffnungsantrag ist die Unterschrift beider Elternteile erforderlich. Beide Elternteile sind über das Post-Ident-Verfahren zu legitimieren. Falls ein Elternteil der alleinige gesetzliche Vertreter ist, ist ein entsprechender Nachweis (z. B. Sorgerechtsbeschluss / Negativbescheinigung, Scheidungsurteil, Sterbeurkunde) in Kopie beizufügen.

Bei der digitalen Depoteröffnung bieten wir Ihnen die Möglichkeit das Depot vollständig online zu eröffnen. Die Unterlagen müssen Sie dabei weder ausdrucken, noch per Post an uns senden. Sie bestätigen Ihre Willenserklärung ausschließlich online und werden zur Identitätsprüfung an unseren Partner IDnow weitergeleitet.

Nachdem Sie den finvesto Depoteröffnungsantrag online ausgefüllt haben, können Sie sich entscheiden, ob Sie das Depot online per Video-Ident oder per Post-Ident eröffnen möchten. Für die digitale Depoteröffnung wählen Sie „Video-Ident“ aus.

  1. Geräteauswahl
    Wählen Sie ein Gerät (PC, Tablet oder Smartphone) aus, mit dem Sie die Online-Legitimation gerne durchführen möchten. Wenn Sie ein Smartphone oder Tablet nutzen wollen, laden Sie bitte zunächst die App "finvesto mobile viewer" herunter.

  2. Prüfung
    Im Rahmen der Online-Legitimation werden Fotos per Webcam von Ihnen und Ihrem Ausweis erstellt. Zur Prüfung der Sicherheitsmerkmale Ihres Ausweises wird Sie der IDnow-Mitarbeiter bitten, den Personalausweis vor der Kamera in bestimmte Positionen zu bringen und Ihre Ausweisnummer erfragen.

  3. Abschluss
    Zum Abschluss der Identifikationsbestätigung wird Ihnen IDnow eine persönliche TAN (Transaktionsnummer) per SMS senden. Geben Sie diesen bitte in das vorgegebene Eingabefeld ein. Anschließend bestätigt Ihnen der Mitarbeiter die Identifikation.

 

Sobald Ihre Depoteröffnungsunterlagen bei uns eingegangen sind, werden diese von uns bearbeitet. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie Ihre Eröffnungsbestätigung per Post. Der Versand der Online-Banking-Pin erfolgt separat.

Mit Ihrer Vorgangsnummer, die Sie per E-Mail mit den Vertragsunterlagen erhalten, können Sie die Identitätsbestätigung auch jederzeit zu einem anderen Zeitpunkt durchführen. Sollte es während des Video-Chats mit IDnow zu einem Abbruch der Identifizierung kommen, z. B. wegen schlechter Kameraqualität, können Sie den Vorgang erneut oder gegebenenfalls über ein anderes Gerät starten. Sie können natürlich auch jederzeit auf das Post-Ident-Verfahren zurückgreifen.

  1. Depoteröffnungsantrag ausfüllen und unterschreiben

    Am Ende des Online-Depoteröffnungsprozesses werden Ihnen die Vertragsunterlagen einschließlich Post-Ident-Coupon zum Download zur Verfügung gestellt. Bitte drucken Sie diese aus.

    Sollten Sie keinen Drucker zur Verfügung haben, können Sie sich die Unterlagen auch per Post zusenden lassen. Unterschreiben Sie bitte die Depoteröffnungsunterlagen an den gekennzeichneten Stellen.

  2. In die Postfiliale gehen
    Gehen Sie anschließend mit den Depoteröffnungsunterlagen (Depoteröffnungsantrag, Post-Ident-Coupon, Personalausweis oder Reisepass, Geburtsurkunde nur für finvesto Depots für Minderjährige) zu einer Filiale der Deutschen Post Ihrer Wahl. Der Postmitarbeiter füllt den Post-Ident-Coupon aus und überprüft Ihre Identität anhand Ihres gültigen Ausweisdokuments.

  3. Versendung Ihrer Unterlagen
    Ihre Postfiliale sendet Ihre Dokumente direkt an uns. Dieser Service ist für Sie kostenfrei. Anschließend erhalten Sie von uns eine schriftliche Depoteröffnungsbestätigung. Ihre Pin für das Online-Banking wird Ihnen mit einem separaten Schreiben zugestellt.

Post-Ident ist ein Verfahren zur Identitätsfeststellung und -überprüfung. Das Geldwäschegesetz sieht vor, dass jede Bank, bevor sie eine Geschäftsbeziehung zu einem Neukunden angeht, zunächst dessen Identität feststellen und überprüfen muss. Die Deutsche Post AG bietet mit dem Post-Ident-Verfahren einen Service an, im Rahmen dessen sich Kunden gegenüber Dienstleistern, wie z. B. Banken, legitimieren können. Eine solche persönliche Identifizierung erfolgt mithilfe des gültigen Personalausweises oder des gültigen Reisepasses.

Bei Fragen können Sie sich an unser Anlageberater-Team wenden. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 08:00 - 18:00 Uhr unter der Telefonnummer +49 89 454 60 - 389 oder per E-Mail an: info@finvesto.de.

Das Konto flex ist ein kostenfreies Kontokorrentkonto, das grundsätzlich online geführt wird. Es dient der Abwicklung von Ein- und Auszahlungen, Entgelten und der Gutschrift von Erträgen.

Transaktionsentgelt

Für den Kauf und Verkauf von ETF Anteilen im finvesto Depot fällt ein ETF-Transaktionsentgelt an. Dieses variiert je ETF. Deshalb finden Sie das jeweilige ETF-Transaktionsentgelt in den Detailinformationen der ETF-Suche, im Fonds-Factsheet bzw. in den „Beliebtesten-Listen“.

Die Spanne des ETF-Transaktionsentgelts reicht von 0,2 % bis 4,2 % des Ordervolumens und beinhaltet bereits die sog. ATC (Additional Trading Costs). Im Durchschnitt beträgt das Transaktionsentgelt 0,44 % des Ordervolumens.

Beispiel: Wenn Sie also beispielsweise einen ETF-Sparplan über 100 Euro monatlich einrichten, kostet Sie das im Jahr: 12 x 100 Euro x 0,44 % = 5,28 Euro. Pro Sparrate sind das gerade einmal 44 Cent.

Depotführungsentgelt

Für Ihr finvesto Depot fällt ein jährliches Depotführungsentgelt an. Zu jedem finvesto Depot erhalten Sie ein kostenloses Konto flex, das Ihnen zur Abwicklung Ihrer Transaktionen dient.

finvesto Depot Basis: eine Depotposition = 15 Euro

finvesto Depot: beliebig viele Depotpositionen = 30 Euro

finvesto Depot U18: Depot für Minderjährige = 0,00 Euro

finvesto Depot VL: VL-Sparen = 10 Euro

Alle relevanten Preisinformationen entnehmen Sie bitte dem jeweils aktuell gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis für das finvesto Depot.

Das Transaktionsentgelt für den Handel mit ETFs (Indexfonds) setzt sich aus einem volumenabhängigen Transaktionsentgelt und den Additional Trading Cost (ATC) zusammen. ATC sind Transaktionsentgelte des Emittenten. Das Transaktionsentgelt kann je nach ETF variieren und beträgt durchschnittlich 0,44 % des Ordervolumens. Die jeweiligen ETF-Transaktionsentgelte finden Sie tagesaktuell bspw. in der finvesto ETF-Suche bzw. in den „Beliebtesten-Listen“.